Spitex-Controlling

Spitex-Controlling

Spitex-Leistungen prüfen lohnt sich

Nicht immer werden die Leistungen von den Spitex-Organisationen einwandfrei erfasst. Wir überprüfen für Sie solche Leistungen nach unseren bewährten Prüfprozessen. Warum Sie dies mit Unterstützung des RVK machen sollen? Lesen Sie weiter!

Die ambulante Pflege verzeichnet seit Jahren ein stetiges Wachstum. Laut Bundesamt für Statistik beziehen über 300 000 Personen ambulante Pflegeleistungen. In diesem Zusammenhang sprach die SonntagsZeitung von Einsparungen im Millionenbereich. Ein Zweig also, welcher an Relevanz gewinnt und es sich lohnt, genauer hinzusehen.

Wir entlasten Sie bei dieser Aufgabe. Unsere qualifizierten und erfahrenen Mitarbeitenden überprüfen die Spitex-Leistungen nach WZW und den Vorgaben von RAI-HC sowie dessen Leistungskatalog. Sie schicken uns die notwendigen Unterlagen elektronisch mit Hilfe unseres Fallführungssystems zu und wir kontrollieren diese sofort nach Erhalt. Unsere Mitarbeitenden prüfen täglich viele solcher Leistungen und können auf eine mehrjährige Erfahrung zurückblicken. Dank diesen Fähigkeiten erkennen sie rasch und zuverlässig Fehler, was hohe Einsparungen ermöglicht.

Kunden mit bestehendem Casenet-Zugang «Case Management» dürfen solche Fälle ab sofort zustellen. Kunden ohne einen Casenet-Zugang dürfen sich gerne beim MCP-Sekretariat
(041 417 05 15, sekretariat.mcp@rvk.ch) melden, um das weitere Vorgehen festzulegen.

 

Interview mit Cornelia Müller


Cornelia Müller, Sie kontrollieren beim RVK Spitex-Leistungen im Auftrag der Krankenversicherer. Was genau beinhaltet diese Aufgabe?

Ich überprüfe die Leistungen, welche von der Spitex erfasst werden auf ihre Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit. Dabei orientiere ich mich an den Vorgaben von RAI-HC und dessen Leistungskatalog. Ich überprüfe individuelle Anfragen zu einzelnen Leistungen sowie komplette Dossiers. Daneben geben wir unseren Kunden auch Hinweise, welche Spitex-Fälle sie auslenken sollen und welche nicht. Mein Hintergrund als Pflegefachfrau und ehemalige Spitex-Mitarbeiterin hilft mir bei dieser Arbeit sehr.

Was ist ein typischer Fehler bei solchen Leistungen?

Immer wieder kommen Fehler vor, wenn zum Beispiel mehrere Spitex-Organisationen in einem Fall involviert sind. Dort werden vielfach doppelt verrechnete Positionen entdeckt. Auch kommt es vor, dass die Leistungen schlicht falsch erfasst wurden. Dies sieht man nur bei einer sehr genauen Kontrolle kombiniert mit spezifischem Fachwissen.

Was machen Sie, wenn Sie auf solche Fehler stossen?

Als Resultat der Kontrolle kann es sowohl zu Kürzungen der Stunden als auch der gesamten Leistung kommen. Dies ist dann der Fall, wenn zum Beispiel die Spitex einen höheren Betrag verrechnet als die höchste Pflegestufe in einem Heim. Speziell betonen möchte ich, dass wir bei Bedarf mit den Spitex-Organisationen Kontakt aufnehmen um uns ein noch besseres Bild der Situation verschaffen zu können. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist uns dabei sehr wichtig.

Welche Einsparungen erzielen Sie?

Im Durchschnitt erzielen wir pro Fall, welchen wir nach vorangegangener Triage von unseren Kunden erhalten, eine Einsparung von rund CHF 2000.00. In Einzelfällen kommt es vor, dass sogar mehrere zehntausend Franken eingespart werden können. Nebst den Einsparungen ist der präventive Gedanke nicht zu vergessen. Durch die Kontrolle steigt die Qualität bei den Spitex-Organisationen und führt zu weniger Korrekturen.

Kundenstimmen

Kurt Bachmann

Leiter ambulante Leistungen, Aquilana Versicherungen

«Der RVK unterstützt uns bei der Spitex-Leistungskontrolle. Das partnerschaftliche Vorgehen durch die RVK-Fachspezialist-
innen stärkt das Vertrauen gegenüber den Spitex-Organisationen, erhöht die Qualität und führt zu Kostenersparnissen».

Ihr Mehrwert

  • Leistungskontrolle durch
    erfahrene Fachspezialisten
  • Flexible Entlastung im Tagesgeschäft ohne Fixkosten
  • Unterstützung bei der Fallerkennung
  • Einsparung von Leistungskosten
  • Elektronische Fallbearbeitung

Kontakt

Andreas Hert

Andreas Hert
Bereichsleiter MedCasePool
041 417 05 27
a.hert@rvk.ch

Kontakt

Cornelia Müller

Cornelia Müller
Pflegefachfrau HF,
Fachspezialistin Wund-, Stoma- und Inkontinenzpflege
041 417 05 41
c.mueller@rvk.ch

Downloads

Interview mit Cornelia Müller

Das könnte Sie auch
interessieren