Gesundheitsnews

Sport in der Schwangerschaft

16.04.2018

Körperliche Bewegung ist auch in der Schwangerschaft wichtig. Doch was ist alles erlaubt? Wir verraten es.

«Jede Stunde des Lebens ist kostbar, die kostbarste ist die Stunde der Geburt.» [Christian Lenz]

Früher galt die Devise, dass Schwangere möglichst viel körperliche Ruhe benötigen. Heute empfiehlt man hingegen moderaten Sport. Sport kann viele Vorteile haben: Das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden profitiert. Rückenschmerzen oder Verstopfung werden vermindert. Der Körper wird besser mit Sauerstoff versorgt, die Abwehrkräfte werden gestärkt und es wird weniger Wasser im Gewebe eingelagert.

Von folgenden Sportarten ist während er Schwangerschaft eher abzuraten, da diese ein Trauma herbeiführen könnten: Mannschaftssportarten, Kampfsportarten sowie Sportarten mit hohem Sturzrisiko (Reiten, Ski, Inlineskaten etc.). Bis auf diese Ausnahmen sind alle anderen Sportarten erlaubt, solange sie in einem vernünftigen Mass ausgeübt werden. Besonders gut eignen sich Aktivitäten wie Gehen, Schwimmen und Yoga.