Gesundheitsnews

Kinder und Jugendliche im Leistungssport

04.09.2017

In der Schweiz wird der Begabtenförderung viel Beachtung geschenkt. Sportlich talentierte Kinder und Jugendliche sollen ihre besonderen Begabungen und Neigungen entfalten können. Sie haben ein Anrecht auf die Förderung ihres Talentes. Doch wie kommen die Nachwuchsathleten zu ihrem Erfolg und späteren Medaillen?

«Zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterscheiden, bildet das Geheimnis jeden Erfolgs.» [Cyril Northcote Parkinson]

Fachleute sind sich einig: Kinder und Jugendliche sind nur mit der engagierten Unterstützung der Eltern erfolgreich unterwegs. Das Ziel darf jedoch nicht der Erfolg um jeden Preis sein. Die Praxis zeigt, dass der übertriebene Ehrgeiz der Eltern die sportliche Karriere der Kinder nicht fördert, sondern – im Gegenteil – verhindert.

Tipps für Eltern zur Unterstützung ihres Kindes:

  • Haben Sie Geduld mit Ihrem Kind. Je nach Sportart braucht es 10 bis 15 Entwicklungsjahre, bis eine sportliche Höchstleistung erreichbar ist.
  • Ihr Kind muss seinen Weg selber gehen und nicht nur Ihnen zuliebe Sport treiben.
  • Haben Sie Verständnis für Misserfolge, denn Niederlagen gehören zum Lernprozess. Unterstützen Sie Ihr Kind vor allem in diesen Momenten.
  • Im Leistungssport liegen Forderung, Förderung und Überforderung sehr nahe beisammen. Freude ist ein guter Gradmesser. Fehlt Ihrem Kind über längere Zeit die Freude am Sport, so läuft etwas schief. Sie sollten mit Ihrem Kind und allenfalls der zuständigen Trainerperson darüber sprechen.
  • Möchte Ihr Kind dem Leistungssport den Rücken kehren oder die Sportart wechseln, akzeptieren Sie diesen Wunsch.